Entstehung Lèa Haus



Es war einmal vor langer Zeit.......................

...genau genommen vor ca 16 Monaten (Oktober2o1o), als mir meine Freundin Rita (Rita`s Minis) ein Bild von einer Küche in 1:12 zeigte.
Oh man, es war "Liebe auf den ersten Blick"!!
Dieses Bild war aus dem Buch:

            "Maison Miniature" von Christine-Lèa Frisoni



Als sie mir dann auch noch erzählte, daß sie dieses Haus bauen wollte, war es sofort um mich geschehen!!!

                                  *******************************
Und so fing dann Alles an.........
                                                             
                                                          
 Losrennen, Buch kaufen,Baumarkt stürmen.....
Das ging dann doch relativ schnell.
Ich habe mich allerdings gegen das Sperrholz und für Mdf entschieden, da nicht die Gefahr besteht, daß es splittert, oder sich verzieht.
     


Mein Haus wird, ebenso wie Rita`s mit einer Frontklappe geschlossen.


Und da ich es niee lassen kann, wurde es dann auch ein wenig umgeplant und es entstand noch ein Anbau, in dem das Badezimmer, ein extra Eingang und ein Zimmer für ???? untergebracht sind...


Schräge Ansicht und von "hinten", der Seite, die man öffnen kann...







Der Eingang kommt auf die Andere, nicht bewegliche Seite...    


                        ********************************




 Meine ersten Kappa-aufbauten. Bevor  ich anfing, dieses Haus zu bauen, hatte ich gar keine Ahnung, was man doch für Materialien zur Verfügung hat. Ich danke Léa für diese Inspiration!!
Es war uns eigentlich klar, daß die Außenaufbauten zum Schluß kommen müssen..
schon, damit man den Putz nicht gleich wieder demoliert, wenn man das Haus kippen oder kopfstellen muß.....      
Ich habe mich auch noch ein paar Tage gewehrt, diesen Rohbau wieder zu zerlegen, aber hätte ich das nicht gemacht, wäre mein Haus heute nicht soweit...




                 **********************************

Wenn ich hier von "uns" spreche, meine ich immer nur die Eine, nämlich Rita. Dieses Projekt ist ein Köln-Nürnberg Parallelbau. Ein Glück, denn in Momenten der Verzweifelung gibts dann nämlich ein Expertentelefon!!!   
               "Gut, daß wir mal drüber geredet haben!!!"


              **********************************

Nun ging es für mich weiter mit unterem Flur und Küche. 


Links stehen schon mal die ersten fertigen Einbauten für den Flur......
Rechts die Badtür. Sie verbindet später das Haus mit dem Anbau.. 











So sieht das Ganze dann nochmal viele Arbeitsstunden später aus..





Falls ich mich mal in der Reihenfolge vertun sollte, bitte nicht wundern, es ist gar nicht so einfach, wie ich dachte, das Ganze zu rekonstruieren......   


 

Auch der Fußboden für die Küche durfte mal probeliegen....  Man, hatte ich einen Bammel, den ganzen Spaß später zu verfugen.... 

Ich liebe schwarze Herde!! (hab aber selber keinen...)



Die Kasserolle ist meine erste "Pappkeramik".
 

                                                    ******************

 Meine Küchenwand ist soweit fertig..Rechts steht sie noch vor der Tür, linke Seite bereits eingebaut. 
Die ganze Art der Bauerei war so neu für mich, daß ich jedesmal selbst gestaunt hab, so etwas gebaut zu haben...(diese Gefühl hab ich auch heute noch)
   



                                    Romantik...........................



                Der Spülstein........



Und DAS Möbelstück, daß natürlich in keinem Lèa Haus fehlen darf...
Ich habe vorher schon das Ein oder Andere Möbelstück gebaut, dachte aber immer, man müsse Alles so superakurat anstreichen.....
Außerdem ist diese Teakbeize einfach der Traum...!!





Weil es so schön war, gleich noch den passenden Tisch dazu....



Und da es ja nicht nur Möbelchen geben sollte, sondern auch noch die Wände drumherum, hier die Küchenaufbauten.....  




 






  Links der Platz für den Küchenschrank....Ich habe meine Küche im Aufbau etwas verändert, weil sonst meine Türeinteilung nicht hingehauen hätte.

 Verkleidung der Frontklappe.........ohne Fenster...



        und mit..
Der Glaser ließ sich aber noch Zeit............





  

         
             ************************************ 

       Hier nun ein paar Bilder von der ganzen Küche.........


Die Deckenbalken sind dran und der Rest soweit eingebaut, nun konnte die "Spielerei " beginnen..........
 







Bei dieser Gelegenheit entstand dann auch meine Küchenbank.
Durch den räumlichen Umbau(die Kassettenwände waren ja geteilt) mussten sich natürlich auch meine Möbel dem Ganzen ein wenig anpassen ....








Meine Wurstkrone hat mich einige Zeit und Mühen gekostet.........(sie ärgert mich auch heute noch, weil die Lampe ständig runterrutscht und man so schwer rankommt..;o)) )


Ich liebe dieses Gebammel, das macht es so schön heimelig.....





Hier gleich das passende Geschirr....

            
                    **********************************
     
              Noch ein paar Eindrücke..    






"Hallo ???, jemand zu Hause..................nein, wirklich nicht??....

Schade....

Dann geh ich eben wieder..."        

  







       


                             **************************

    Durch die Frontklappe, die diese Haus schließt, hat man (ich) die Möglichkeit, das Haus immer von zwei Perspektiven zu betrachen..Es verblüfft mich immer wieder, wie verschieden etwas wird, wenn es einen anderen Blickwinkel bekommt....


Die Stühle hier waren ein Provisorium, 
wurden kurze Zeit später durch diese 
 ersetzt...............  



Soweit zur Küchenentstehung.........
Ich glaube, es ist an der Zeit, die Treppe zu nehmen und den ersten Stock zu beginnen!!


                    ************************************

Voller Schrecken hab ich festgestellt, daß ich in dieser Zeit zwar viel gebaut, aber leider sehr wenig fotografiert hab..
Hier also ein kleines Stück vom Weiterbau.....

Der hintere Flur wird ja mit einer Trennwand nach vorn geschlossen, so daß man ihn erst komplett fertig macht, bevor  
es dann mit dem Bauen weitergehen kann..........


Hier ist die Treppe zum Dachgeschoss....
 (naja, Treppe ist gut....Aber ich kann versichern, sie wird Eine!!)





Vor die wird dann später die Trennwand gesetzt.





Links ist der Putz dran und der Fußboden ist fertig....






So, nun gibt es leider den riesen Zeitsprung, denn auch nach langem Suchen gabs hier gar kein Foto.......:o((








Ein Blick durch die Tür der 
Wäschekammer......
Da ich ein großer Rosa-fan bin. bekam der Flur auch eine andere Farbgebung.. 




























       Dieses kleineTischchen   
kommt später vor das Treppengeländer..
Man kann es auch nur noch durch das Fenster sehen....


                         

                 ****************************


So, ich hab mal schnell noch zwei Fotos vom Flur gemacht....
Sie sind nicht super, aber ich hoffe, ihr könnt was erkennen!



  




      Durch die Wohnzimmertür

      fotografiert.......
    
      Das Geländer velangt einem auch   
      ganz schön was ab...










                

                Und hier noch ein: 
                " ich muß mal zischendurch 
                was Süßes basteln...   
                Hängt an der kleinen Wand,
                die man durch die Tür sehen          
                kann......

                            
                                          
                      ***************************

Vom hinteren Flur durch die kleine Tür gegangen, dann steht man in der Wäschekammer.........

Im Original Lèa-Haus wäre dort das Badezimmer.
Da ich dieses aber im Anbau unterbringen will, ist an seiner Stelle
dort die Wäschekammer entstanden..


                                                           

                  



















Den Schrank, den ihr oben sehen könnt, 
hatte ich eigentlich mal für 
"Dreamier Burst" gedacht. Ich hab ihn auf meiner ersten Messe in Arnheim gekauft.




Leider sah man nach dem Lasieren doch etliche Klebestellen, so das er dann erst einmal in einem Karton 
wohnte...................


..........bis er dann in der Wäschekammer

          gelandet ist.


                                                 ****************


Zu jedem Zimmer gehört ja bei mir auch eine Außenwand....

Ich muß mich immer ein wenig 
zwingen, diese gleich mit zu arbeiten.......

..den wenn man so etwas später
machen will, kann es passieren, 
daß die Farbe ganz anders aus-
sieht...











 Das wars dann mit der Wäschekammer..........

....eigentlich ist es ja noch gar keine, ist ja noch keine Wäsche drin...:o)))))))  





                                                                    ***************************     
Zurück in den Flur, die große Doppeltür genommen, dann steht man auch schon im Wohnzimmer.......
 
 


 Das ist erst einmal der (noch traurige)
Blick auf eine völlig unbearbeitete 
Kappa-Außenwand.........
    

***************
 
                                    Weil es doch so einen Spaß macht,
                                    fange ich meißt bei den Fußböden an....

       Das Versailler Parkett ist eine Herausforderung, aber:
                   
             Ich liebe es !!
 

Hier das Ganze nur verlegt und unlasiert.........    
                          .........eine Weile später dann mit Lasur.



 Ich habe mich für Eiche hell 
entschieden,ein schöner, warmer     Farbton...aber nicht zu dunkel.







 

















Ein paar Spielereien müssen schon auch mal sein......:o))




                                                                                     ********************






 Oben sind die ersten Verkleidungen an der Wand...


....links, gestrichen und Patiniert.










Und da man im Wohnzimmer ja nie genug Licht haben kann, 
(Weihnachtsbaum, Stehlampe, etc...wer weiß, was einem da noch so einfällt..)
schnell noch eine verdeckte Steckdose.

                                      ***************


 
Mein Kamin ist entstanden, 
und findet auch gleich seinen
Platz.......






      
Stellproben sind für mich immer                          
sehr wichtig...........                                                
 Ich kann mir dann besser ein Bild                        vom zukünftigen Zimmer machen..                        





Die Lampen neben dem Kamin.....
Was mich diese Dingerchen geärgert haben, 
kann sich gar keiner vorstellen..
Der Hersteller hat leider alle Kabel hinten mit ner Art Heißkleber  befestigt, so daß sie nicht plan auf der Wand aufliegen....man kann es auch nicht entfernen, ohne dabei die Lampe zu ruinieren..


                                   ****************************


















Tja, so sah es dann aus, mein Wohnimmer............

Eine ganze Weile später kam dann erst der Kaminüberbau hinzu..

        (im Original von Lèa ist dieses Teil eigentlich für die Küche 
         gedacht..aber wenn man nicht lesen kann, kommt es eben 
         ins Wohnzimmer...:o)))  )


      


                                ******************************




Ich habe mich an dieser Stelle dazu entschlossen, die weitere Entstehung auf einer neuen Seite zu zeigen.....
Wer gern wissen möchte was es noch mehr gibt, einfach in " Entstehung Lèa Haus II " weiterlesen...


Liebe Grüße Mokiba

Kommentare:

Rita Minis hat gesagt…

Oh ja, wenn ich an unsere Anfänge denke, ich weiß nicht, ob ich mein Haus jemals alleine hinbekommen hätte. So ein Expertentelefon ist schon fantastisch, aber eigendlich kann man es ja eher Dauerstandleitung nennen ;-)))

Doortje hat gesagt…

Geweldig je lea huis ziet er heel goed uit.
groetjes doortje

sissi hat gesagt…

Ich bin einfach nur sprachlos! Endlich habe ich es geschafft, mich bei diesem Blog anzumelden, um mal den ersten Kontakt aufnehmen zu können. Seit ich dieses Traumhaus gesehen habe, geht es mir nicht mehr aus dem Kopf. Geht glaube ich vielen so, oder?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...